Alternative Heilmethoden

Vorwort
Ursprünglich habe ich mir keine Gedanken über alternativeHeilmethoden und der Eingewöhnung von Katzen in ihrem neuen Zuhausegemacht. Aber von Anfang an wollte ich ihnen ein für Katzen angenehmesZuhause bieten. So war es für mich selbstverständlich mit ihnen zuSpielen und ihnen beim Streicheln ein Schnurren zu entlocken.Vielleicht habe ich intuitiv vieles richtig gemacht, denn nur in einemgesunden Körper lebt bekanntlich ein gesunder Geist. > weiter lesen<
Durch genauesBeobachten der Reaktionen meiner geliebten Samtpfoten verfeinerte ich,ohne T-Touch zu kennen, meine Streichelmethoden und so entwickelte sichlangsam eine Mischung zwischen Massage und T-Touch.
Inzwischen lasse ich durch einen guten Tierarzt abklären, was fürorganische Probleme vorliegen, um dann zu erkunden, ob man durchHomöopathie, dem Tier nicht mindestens genau so gut helfen kann. Meinepositiven Erfahrungen sind bei einem hartnäckigen und aggressivenSchnupfenvirus, gegen Viren hilft nun mal kein Antibiotika, mit Hilfeeiner guten Therapeutin verstärkt worden. Jedenfalls ging es den Tierennach Eingabe der Globuli bald besser, obwohl die Tiere nur noch mit derZunge aus dem Maul hängend, in den Seilen hingen. Lassen Sie sich durchAussagen, wie beispielsweise der Placeboeffekt, nicht beirren. Tierekönnen ein Placebo nicht erkennen und auch die besondereAufmerksamkeit, die Sie dem kranken Tier schenken, unterstützt nur denHeilungsprozess, da bei Katzen, die nicht ständig angefasst werdenwollen, ist eine Eingabe mit Stress verbunden. Lassen Sie sich nichtentmutigen, falls durch die Eingabe von homöopathischen Mitteln ersteinmal eine Verschlechterung auftreten sollte.
Um das Wohlbefinden, die Eingewöhnung, ja sogar denHeilungsprozess zu beschleunigen oder zumindestens eine Linderung zuerreichen, gibt es unterschiedliche alternative Methoden, von denen ichnur einige an dieser Stelle vorstellen möchte.

Kreisende Touches
T-Touch ArtWofür oder wann setzt man das ein?Wie wendet man es an?
Muschel Touchbei sensiblen oder alten Katzen, bei Widersetzlichkeit, Krankheit, Angstmit ganzer, flacher Handfläche kreisende Bewegung ausführen.
liegender LeopardUm Ängste, Nervosität und Hyperaktivität abzubauen, Spannungen zu lösen, Vertrauen aufzubauenmit den 2 letzten Fingerglieder und dem Handballen 11/4 Kreis ausführen.
Wolken Leopard TouchAbbau von Stress, bei Angst und Nervosität, um sie an eineunbekannte Lebenssituation zu gewöhnen, mehr Selbstvertrauen undVertrauensaufbaunur mit den Fingerkuppen kreisende Bewegung
Lama Touchbei BerührungsängsteMit den Rücken der Finger kreisende Bewegung ausführen
Schimpansen Touchbei der ersten Kontaktaufnahme und um Vertrauen aufzubauenbei gekrümmter Handfläche mit dem letzten oder vorletzten Glied streicheln
Waschbär Touchnach Verletzungen, an empfindliche Körperstellen, Beschleunigung des Heilungsprozessesnur mit den Fingerspitzen kreisende Bewegung ausführen
Tiger TouchKommunikation und Kontaktaufnahmemit gekrümmten Fingerspitzen kreisende Bewegung ausführen.



Bachblüten

Bachblütenwerden aus 38 Blüten gewonnen und können als Globuli, Tropfen undCremes oder deren Kombination (Rescue Remedy - Notfalltropfen)verabreicht werden. Allerdings achte ich darauf, dass kein Alkohol inden Flüssigkeiten enthalten ist.
Die 38 Bachblüten sind: Agrimony(Odermenning) Aspen (Espe) Beech (Rotbuche), Centaury(Tausendgüldenkraut), Cerato (Bleiwurz), Cherry Plum (Kirschpflaume),Chestnut Bud (Rosskastanienknospe), Chicory (Wegwarte), Clematis (WeißeWaldrebe), Crab Apple (Holzapfel), Elm (Ulme), Gentian (Herbst-Enzian),Gorse (Stechginster), Heather (Heidekraut), Holly (Stechpalme),Honeysuckle (Geißblatt), Hornbeam (Hainbuche), Impatiens (Springkraut),Larch (Lärche), Mimulus (Gefleckte Gauklerblume), Mustard (Ackersenf),Oak (Eiche), Olive (ölbaum), Pine (Kiefer), Red Chestnut (RotblühendeKastanie), Rock Rose (Gelbes Sonnenröschen), Rock Water (Wasser ausHeilquellen), Scleranthus (Einjähriger Knäuel), Star of Bethlehem(Goldiger Milchstern), Sweet Chestnut (Edelkastanie), Vervain(Eisenkraut), Vine (Weinrebe), Walnut (Walnuss), Water Violet(Sumpfwasserfeder), White Chestnut (Weißblühende Rosskastanie), WildOat (Waldtrespe), Wild Rose (Heckenrose), Willow (Gelbe Weide)
Durchdiese Vielfalt der Bachblüten kann jede Katze inviduell therapiertwerden. Prüfen Sie genau welche Symtome ihr Liebling aufweist, um diespezielle Bachblüte auszuwählen.

T-Touch

T-Touch ist eine ganzheitliche Methode, mit der Ihre Katze durch dieBerührungen in ein körperliches und seelisches Gleichgewicht gebracht,das Nervensystem stimuliert, wird, seelische und körperliche Blockadenwerden gelöst. Die unterschiedlichen T-Touches sind im Laufe der Zeitentstanden und werden mit Tiernamen bezeichnet und werden je nach Zielan dem Körper ausgeführt. Sie unterscheiden sich durchunterschiedlichen Druck, Geschwindigkeit oder Haltung der Finger bzw.der Hand. Um Ihrer Katze erfolgreich zu helfen, müssen Sie sich ruhigund entspannt auf das Tier konzentrieren, mit ihm leise sprechen undgleichmäßig tief atmen. Dann überträgt sich Ihre entspannte Haltung aufdas Tier und es genießt die liebevolle Massage. Durch dieseVorgehensweise vertärken Sie die Bindung zwischen sich und Ihrer Katzeund vertärken das Vertrauen.
Im Prinzip bestehen sie aus kleinen Kreisen, die 1 ¼ -Umdrehungenbetragen und etwa 2 Sekunden dauern. Dann rutscht man ein Stück weiterund beginnt den nächsten Kreis. Um einen Touch richtig auszuführen,stellt man sich ein Ziffernblatt mit den Ziffern 12, 3, 6 und 9 vor.Man beginnt die Kreisbewegung bei der Ziffer 6, bewegt die Finger imUhrzeigersinn einmal herum und endet bei der Ziffer 9. Man arbeitet mitleichtem Druck, so dass die Haut bewegt und nicht einfach nur das Fellgestreichelt wird.
Sie ist aber kein Ersatz für die Behandlung durch einen Tierarztoder einem Verhaltenstherapeuten, sondern unterstützt und ergänzt diesesinnvoll.
Man unterteilt in kreisende Touches, streichelnde Touches und in Körperteil Touches.

Kreisende Touches
T-Touch ArtWofür oder wann setzt man das ein?Wie wendet man es an?
Muschel Touchbei sensiblen oder alten Katzen, bei Widersetzlichkeit, Krankheit, Angstmit ganzer, flacher Handfläche kreisende Bewegung ausführen.
liegender LeopardUm Ängste, Nervosität und Hyperaktivität abzubauen, Spannungen zu lösen, Vertrauen aufzubauenmit den 2 letzten Fingerglieder und dem Handballen 11/4 Kreis ausführen.
Wolken Leopard TouchAbbau von Stress, bei Angst und Nervosität, um sie an eineunbekannte Lebenssituation zu gewöhnen, mehr Selbstvertrauen undVertrauensaufbaunur mit den Fingerkuppen kreisende Bewegung
Lama Touchbei BerührungsängsteMit den Rücken der Finger kreisende Bewegung ausführen
Schimpansen Touchbei der ersten Kontaktaufnahme und um Vertrauen aufzubauenbei gekrümmter Handfläche mit dem letzten oder vorletzten Glied streicheln
Waschbär Touchnach Verletzungen, an empfindliche Körperstellen, Beschleunigung des Heilungsprozessesnur mit den Fingerspitzen kreisende Bewegung ausführen
Tiger TouchKommunikation und Kontaktaufnahmemit gekrümmten Fingerspitzen kreisende Bewegung ausführen.

Streichelnde Touches
T-Touch ArtWofür oder wann setzt man das ein?Wie wendet man es an?
Noahs Touchruhiger Kontakt, Abschluss der Körperarbeitmit leicht gekrümmten Finger am Körper entlang streichen.
Python Touchdie Durchblutung anregen, Verbesserung desKörpergefühls, Stärkung der Selbstsicherheit, Förderung der Balance undBeweglichkeit, Abbau von ängsten und Verspannungen, beiGeräuschempfindlichkeitmit flacher Hand das Fell nach oben schieben. An den Beinen nur mit Daumen und Zeigefinger.
Tarantel Touchbei Berührungsempfindlichkeit,fördert die Durchblutung,Sensibilisierung, ist angstreduzierend, verbessert das allgemeineKörpergefühl, gibt älteren Tieren neue EnergieHaut zwischen Finger und Daumen rollen und die Finger dabei nach vorne bewegen
Regenwurm Touchspannungslösend (Schulter Hals und Rücken)mit beiden Händen die Haut zusammenschieben
HaargleitenVertrauungsvertiefung, Angst vor Fellpflege abbauen, Entspannt und beruhigt bei Hektik und Hyperaktivitätdas Fell mit Daumen und Zeigefinger ziehen
kombinierter TouchVerbesserung des Körpergefühls, Stärkung der Selbstsicherheit, Abbau von ängsten und Verspannungenkreisender und liegender Leopard oder Muschel Touch mit Python Touch
Körperteil Touches
T-Touch ArtWofür oder wann setzt man das ein?Wie wendet man es an?
Ohren TouchBeruhigend und stärkt das allgemeine Wohlbefinden, bautHyperaktivität ab, stabilisiert den Kreislauf und das Immunsystem,erste Hilfe nach Unfall und damit verbundenen Schock, mit Daumen an Kopfmitte bis Ohrspitze und mit Zeigefinger Ohrstreicheln wie ein Blatt
Maul TouchBeinflussung der Emotionen, Aktivierung deslimbischen Systems im Gehirn, Abbau von Stress, Angst und Nervosität,baut Hyperaktivität ab, um sie auf die Eingabe einer Medizinvorzubereiten. mit liegenden Leopard an der Maulmittebeginnen dabei mit einer Hand Kopf festhalten. Zum Schluß mit beidenHänden sanft Streicheln
BauchhebenStressreduzierung, Krampflösung,Verspannungen abbauen Entspannung der Bauchmuskulatur, Vertiefung derAtmung bei Verdauungsprobleme, bei Rückenschmerzen, bei TrächtigkeiteineHand liegt unter dem Bauch und mit der anderen wird die Wirbelsäulegestützt. Dann vorsichtig anheben und ca. 3sek so halten danach wiederabsenken.
Touch an den VorderbeinenVerbesserung der emotionalenBalance, Lösen von Anspannungen, Stabilisierung von verwahrlostenKatzen, Steigerung des Vertrauens, Vorbereitung zum Krallen schneideneineHand hält den Ellenbogen und mit der anderen Pfote festhalten.Vorsichtige kreisende Bewegungen, so dass das Bein in der Schulterentspannt ist.
Touch an den HinterbeinenVerbesserung des Gleichgewichtes, Verbesserung derKoordination, Abbau von ängsten und Nervosität, Steigerung desWohlbefindens, festigt Vertraueneine Hand hält Knie andere Pfote kreisende Bewegungen aus der Hüfte und beugen und strecken des Beines
Touch an den PfotenAngst vor dem Krallenschneiden, Berührungsakzeptanz an denPfoten erhöhen, Unkoordiniertheit nach Unfällen, Lahmheit. Bei nervösenTieren sorgt er für Entspannungoben an den Beinen beginnend bis zu den Pfoten: Wolken Leopard, dann Waschbär Touch mit Fingerspitzen
Schwanz Touchängste abbauen, Aggressionen abbauen, Unsicherheiten mindern, Rehabilitation nach VerletzungenWolken Leopard (kreisender Touch) Schwanz an Wurzel und Ende anfassen kreisen lassen und ziehen (strecken)


Aromatherapie
Welcher Duft ist der richtige für Ihre Samtpfote?

Genau wie wir Menschen reagieren Katzen auf Aromen und Düfte. Ichbekomme jedenfalls immer einen Heißhunger auf Pizza, wenn mir Oreganoin die Nase steigt. Sie haben bestimmt schon bemerkt, das IhreSamtpfote auf bestimmte Düfte fliegt und andere wiederum tiefverabscheut. Das wohl bekannteste ist die Katzenminze. Manche unsererVierbeiner werden richtig "high".


Ysoplindert Erkältungskrankheiten, stärkt den gesamten Organismus.
Muskatellersalbeihilft bei Erkältungskrankheiten und Katzenschnupfen, wirkt stärkend und kreislaufbelebend.
Anislindert Katzenschnupfen und Erkältungskrankheiten, sorgt für Entspannung.
Nelkevertreibt Ungeziefer (Flöhe, Läuse), lindert Zahnschmerzen und hält Katzen von Möbeln, Tapeten usw. fern.
Zimtentspannt und beruhigt, soll auch gegen Flöhe und Läuse helfen.
Ylang-Ylangwirkt harmonisierend und stressmindernd, hilft gegen Angst und Panik; auch gegen Flöhe einsetzbar.
Sandelholzlindert ängste und Panikattacken, sorgt für mehr Vertrauen.
Mimosesorgt für Entspannung, gibt mehr Selbstvertrauen.
Cajeputgibt neue Kraft, besonders bei alten Katzen.
Koriandergibt Kraft, hilft gegen unbegründete ängste.
Kardamommindert Stress und sorgt für mehr Harmonie.
Nerolibringt Entspannung und sorgt für mehr Harmonie.
Melisseberuhigt, stärkt den Kreislauf, lindert ängste und Verspannungen. Hilft auch bei Herzbeschwerden.
Kamillewird universell eingesetzt und wirkt beruhigend, entspannend und leicht stimmungshebend sowie entzündungshemmend.
Salbeiwirkt heilend und entzündungshemmend auf alle Schleimhäute; beruhigt.
Dillentspannt, regt den Appetit an.
Orangeregt den Appetit an und erfrischt, nimmt die Angst vorm Alleinsein.
Basilikumnimmt die Angst vorm Alleinsein, beruhigt, gibt neuen Schwung und regt den Appetit an.
Vanille wirkt entspannend, beruhigt, lindert Aggressionen.
Wachholderwirkt krampflösend und kreislaufstabilisierend; bei Blasen- und Nierenleiden.
Zitronewirkt stärkend, klärend und reinigend, hilft bei Atembeschwerden


Wir streicheln gerne unsere Samtpfote und siedrückt nun ihr Wohlbefinden mit entspannten Schnurren aus. Jeintensiver und liebevoller wir unsere Katze streicheln, desto größerwird das Vertrauen unserer Samtpfote zu uns und es baut sich innigeBeziehung auf. Um genau zu wissen wie und wo massiert werden kann,sollte man grob die Anatomie einer Katze kennen. Nur wenn die Regelnund Tabus eingehalten werden, genießt unsere Katze die Massage und Sievermeiden Missfallensäußerungen. Die einzelnen Massagetechnikenuntergliedern sich nach den Körperbereichen angefangen vom Kopf bis hinzur Schwanzspitze in ca. 50 Arten.

Akupressur

Beider, der Akupunktur verwandten Akupressur, wird mit Daumen oderMittelfinger auf den Druckpunkten, den Meridianen, ein sanfter Druckausgeübt werden, da Katzen auf Druck empfindlich reagieren. Mithilfeder Akupressur wird der Energiefluss der jeweiligen Organe angeregt.Sie kann als alleinige Therapie oder ergänzend zur Veterinärmedizineingesetzt werden. Die meisten Punkte liegen an beiden Seiten derWirbelsäule, sowie an der Seite und am Bauch. Ein in der Akupunkturbewanderter Tierarzt kann Ihnen nicht nur die genaue Lage der Punkte,sondern auch die Druckstärke zeigen. So können Sie auch Zuhause dieTherapie fortsetzen.

Reiki

Reikiunterstützt den Heilungsprozess, ersetzt aber keinen Besuch bei einemTierarzt oder einen Heilpraktiker. Man kann diese Therapie mitmedizinischen kombinieren. Wenn Sie ruhig und gelassen mit Ihrem Tierarbeiten, erreichen Sie gute Erfolge bei psychischen oderpsychosomatischen Erkrankungen bzw. Verhaltensauffälligkeiten,Verspannungen werden gelöst, Schmerzen lassen nach und dieSelbstheilung wird aktiviert. Die Samtpfote schnurrt begeistert,solange es ihr angenehm ist. Daher muss Ihre Katze jederzeitentscheiden können, wie lange eine Sitzung dauert. Deshalb dürfen Siedie Hände nur leicht aufliegen, eigentlich werden sie einige Zentimeterüber den Körper, so dass Ihre Samtpfote jederzeit weg kann. Beirichtiger Anwendung spüren sie beide Wärme und ein Kribbeln auf derHaut.

Katzenmassage

Wirstreicheln gerne unsere Samtpfote und sie drückt nun ihr Wohlbefindenmit entspannten Schnurren aus. Je intensiver und liebevoller wir unsereKatze streicheln, desto größer wird das Vertrauen unserer Samtpfote zuuns und es baut sich innige Beziehung auf. Um genau zu wissen wie undwo massiert werden kann, sollte man grob die Anatomie einer Katzekennen. Nur wenn die Regeln und Tabus eingehalten werden, genießtunsere Katze die Massage und Sie vermeiden Missfallensäußerungen. Dieeinzelnen Massagetechniken untergliedern sich nach den Körperbereichenangefangen vom Kopf bis hin zur Schwanzspitze in ca. 50 Arten.