robbys-katzenwelt-onlineshop

Kamille (Chamomilla recutita)

Inhaltsstoffe
Der wichtigste Inhaltsstoff ist ein kompliziert zusammengesetztes ätherisches Öl, dessen wichtigster Bestandteil das Chamazulen ist. Dazu kommen noch Flavonoide und Cumarin.

Heilwirkung und Anwendung
Sowohl die äußere als auch die innere Anwendung basieren auf der schmerzlindernden und  entzündungshemmenden Wirkung der Kamille. Entzündete Wunden, aber besonders auch entzündete Schleimhäute am Mund (Lefzen, Zahnfleisch), an der Nase oder im Anal- und Vaginalbereich, sollten mehrmals am Tag mit Kamillentee gewaschen werden. Nach dem sorgfältigen Abwaschen wird der entzündete Bereich mit Ringelblumensalbe eingerieben. Katzen können bei Magenverstimmungen, besonders bei Gastritis, Kamillentee im Trinknapf erhalten.


Rezept für Kamillen-Tee

1 EL getrocknete Kamillenblüten mit ¼ Liter kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten zugedeckt stehen lassen, dann absieben.

 

Hinweis
Kamillentee sollte nicht dauernd zur Vorbeugung verwendet werden.

 
ACHTUNG
NICHT FÜR AUGENBÄDER VERWENDEN (Kamille hat eine austrocknende Wirkung)

Hinweis
Eine Haftung für die richtige Heilwirkung, Anwendung, Dosierung und Fütterung der Pflanzenteile kann ich nicht übernehmen, da jeder Katzenhalter für seine Tiereselbst verantwortich ist. Außerdem ist jede Katze anderst im Verhalten insbesondere beim fressen. In jeden Fall sollte man sich vorher mal mit seinem Tierarzt in Verbindungsetzen oder den Apotheker fragen, ob man diese Pflanzenteile seiner Katze unbedenklich geben kann.