Thymian - Thymus vulgaris

Inhaltsstoffe
Von allen Würzkräutern hat Thymian den höchsten Eisengehalt. Auch enthalten sind  Ätherische Öle, Terpinen, Gerb- und Bitterstoffe sowie Flavonoide.

Heilwirkung und Verwendung
Der Thymian wirkt antiseptisch, appetitanregend und fördert die Gallensekretion. Er ist
magenfreundlich, löst Krämpfe im Magen-Darm-Trakt und ist blähungstreibend. Übelriechender dünner Kot wird normalisiert. Außerdem hat Thymian eine lange Tradition als wurmtreibendes Mittel. Der Tee ist auch bei Blasenkatarrh sehr wirksam. Er kann zum Abwaschen von Ekzemen, Krätze oder anderen Hautkrankheiten verwendet werden oder auch vorbeugend und bei häufigem Einsatz den Befall von Ungeziefer vermindern.

Anwendung
Eingesetzt wird das kleingeschnittene Thymiankraut oder der leicht gesüßte Tee. Umschläge werden mit Tee getränkt.Das Asthma älterer Katzen behandelt man ebenfalls mit Thymian: 2 Teelöffel getrocknetes Thymiankraut mit ¼ Liter Milch erhitzen aber nicht kochen, dann ¼ Stunde ziehen lassen, absieben, mit Honig leicht süßen und der Katze anbieten.

Rezept für Thymian-Tee
1 Teelöffel getrocknetes Thymiankraut mit ¼ Liter kaltem Wasser übergießen, zum kochen bringen und dann absieben.


Hinweis
Eine Haftung für die richtige Heilwirkung, Anwendung, Dosierung und Fütterung der Pflanzenteile kann ich nicht übernehmen, da jeder Katzenhalter für seine Tiereselbst verantwortich ist. Außerdem ist jede Katze anderst im Verhalten insbesondere beim fressen. In jeden Fall sollte man sich vorher mal mit seinem Tierarzt in Verbindungsetzen oder den Apotheker fragen, ob man diese Pflanzenteile seiner Katze unbedenklich geben kann.