Das sind Artikel aus meinen Robbys-Onlineshop = Katzengrassamen-Shop 
Katzengras Samen 4 Kg nur 20,00€ Katzengras Samen 4Kg
(Avena sativa) Das reichen
für ca. 160 Pflanztöpfe
Bio Softgras Samen (Lolium perenne) 20g nur 6,00€ Bio Softgras Samen 20g
(Lolium perenne) Das
reicht für ca. 10 Pflanztöpfe
Katzengras Cyperus altern. 200 Samen nur 4,00€ Cyperus altern. 200 Samen
Das reicht für ca. 15 Töpfe.
Katzen finden das Gras lecker

Katzengras Cyperus Glaber 300 Samen nur 4,00€ Cyperus Glaber 300 Samen
Das reicht für ca. 25 Töpfe
Katzen finden das Gras lecker
Katzenminze 250 Samen (Nepeta cataria) nur 3,00€ Katzenminze 250 Samen
Das reicht für ca. 10 Töpfe
Katzen finden das Gras lecker

BIO Katzengras 50g = Kaufpreis 0,70€ Baldrianwurzel gem. 10g =  Kaufpreis 1,00€ Katzenminze gem. 20g = Kaufpreis 2,00€ Baumwollsäckchen = Kaufpreis 1,00€
www.robbys-katzenwelt.de feiert das 10. Geburtsjahr



heidekraut

Heidekräuter (Erica), auch Heiden oder Erikas genannt,sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Heidekrautgewächse (Ericaceae), die rund 860 Arten umfasst. Sie sind mehrheitlich in Südafrika beheimatet, nur wenige Vertreter strahlen aus bis nach Europa und Vorderasien.

Umgangssprachlich werden viele Zwergsträucher der Heidelandschaft„Heidekraut“ genannt, ohne dass sie im strengen Sinne zuden Heidekräutern (Erica) gehören. Dies gilt auch für die eng verwandte Besenheide (Calluna vulgaris), die in Europa oft die bestand sprägende Pflanzenart einer Heidelandschaft ist.

Beschreibung
Heidekräuter sind immergrüne, niederliegende Sträucherund Bäume, die bis zu 10, selten sogar bis 30 Metergroßwerden können. Das Mark ist gleichmäßig, die Knospenschuppen können fehlen. Trag- und Vorblätter sind selten mit dem Achselspross verwachsen (recauleszent). Die Blätterstehen in Wirteln, selten gegenständig oder verstreut.

Die Blütenblätter welken, sind aber dauernd, die in der Regel vier, selten ein bis fünfKelchblätter sind klein und tragblattartig bis groß und farbig, die meist acht, selten vier bis sechs oder zehn Staubblätter weisen gerade biss-förmige Staubfäden, und im Querschnitt abgeflachte bis zylindrische Sporneentweder am äußersten Ende der Staubfäden oder rückseitig auf den Staubbeuteln auf. Selten bilden die Pollen Monaden.


Der leicht bis selten stark verdickte, becherförmige oder zurück gebogene Griffel ist deutlich länger als der Fruchtknoten, selten fehlt er fast ganz oder ist hinfällig. Narbenlappen können ganz fehlen bis gut entwickelt sein

Meist haben sie vier, selten ein bis acht Fruchtblätter mit in der Regel mehr als einer Samenanlage. Die Früchte sind Steinfrüchte und öffnen sich längs entlang der Außenwände (loculicidal) oder gar nicht.

Verbreitung
Rund 90% der Arten der Gattung sind im südlichen Afrika beheimatet, die anderen Arten finden sich im restlichen Afrika,Madagaskar, der südwestlichen arabischen Halbinsel, dem mittleren Osten oder in Europa. Sie finden sich von Meereshöhe bis indieafroalpine Stufe.

Die bereits 1753 durch Linné erst beschriebene Gattung umfasst und 860 Arten. Gemeinsam mit den monotypischen Gattungen Daboecia und Calluna bildet sie die Tribus Ericeae in der Unterfamilie der Ericoideae, diese Klassifikation wurde durch molekulargenetische Untersuchungen gestützt . Die innere Systematik der Gattung hingegen ist unzureichend erforscht und gilt als offen.

Quelle: wikipedia.org


Zurückzu ungiftige Zimmerpflanzen