robbys-katzenwelt-onlineshop

weihnachtskaktus

Weihnachtskaktus (Schlumberger) Der Weihnachtskaktus (Schlumbergera) ist hierzulande eine durch seine große Anspruchslosigkeit, Langlebigkeit und späte Blüte ab Spätherbst (November) beliebte Zimmerpflanze. Er stammt aus den Regenwäldern Brasiliens, wo er in humusreichen Substratansammlungen auf Ästen wächst. Es gibt zahlreiche Zuchtsorten in vielen Farben.

Standort, Licht
Am besten sehr heller Halbschatten, verträgt aber normalerweise auch Sonne. Nordfenster - Südfenster.

Pflege
Weihnachtskakteen mäßig gießen, immer erst wenn die Oberfläche abgetrocknet ist, normal düngen.

Im Sommer nach draußen stellen, vorher im Schatten langsam abhärten, um Verbrennungen durch die Sonne zu vermeiden. Damit die Pflanzen im Herbst nicht weiterwachsen, sondern sich stattdessen Blütenanlagen bilden: Ab Ende August nicht mehr düngen, nur so so wenig wässern, dass die Erde nicht völlig austrocknet.

 

Der Weihnachtskaktus ist jederzeit sehr leicht durch Blattstecklinge zu vermehren, dazu gibt man lediglich ein einzelnes Blatt oder ganze Zweige in Wasser und wartet, bis sie sich bewurzelt haben. Auch größere Zweige bewurzeln leicht: Steckt man 3-4 nach der Bewurzelung in Wasser in einen Topf, hat man schnell eine größere Pflanze. Zweige jeder Länge bewurzeln sich und blühen sogar schon im Wasser.

Blütezeit verlängern
Während der Blüte keine Äpfel in der Nähe lagen! (Sondern Ethylen ab, das Blüten schneller welken lässt).
Zieht man sich aus seinem Weihnachtskaktus mehrere Ableger, hat man länger Blüten, da diese meist *nacheinander* aufblühen. Bei uns gibt es dadurch von Anfang November bis weit in den Dezember ein voll erblühtes Exemplar.


Zurück zu ungiftige Zimmerpflanzen