robbys-katzenwelt-onlineshop

Pfötchentraum

Ein Fumet herstellen aus:
150 g Fischabfälle
1 Esslöffel geraspelte Karotte
1 Esslöffel gehackter Porree
1 Teelöffel gehackte Petersilie
Gericht:
150 g Petersfisch (entgrätet)
½ Eiweiß
2 Esslöffel gekochter Reis
1 Esslöffel gekochter Wildweis
1 Esslöffel Sojabohnenkeime
2 Teelöffel Sahne
½ Teelöffel gehackter Dill
1 Teelöffel Hefeflocken
0,75 g Calciumcarbonat


Zubereitung:
Den rohen Fisch mit einem Mörser zu einem glattenPüree verarbeiten und das Eiweiß dazugeben. So langeweiterrühren, bis sich eine glatte Masse bildet. DasPüree in kleine Portionen durch ein feines Sieb streichen.Dazu einen hölzernen Stößel verwenden. DasPüree in eine Glas- oder Metallschüsselfüllen und mit Klarsichtfolie abdecken. Alles fürmindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen. DieSchüssel aus dem Kühlschrank nehmen, mit einemHolzlöffel etwas Sahne daruntermischen und dieSchüssel wiederum für 15 Minuten in denKühlschrank stellen. Dann die Masse kräftig schlagenund nochmals in den Kühlschrank stellen. Inzwischen das Fumetdurchpassieren und in den Topf zurückgießen. ZumKochen bringen. Die Mousse aus dem Kühlschrank nehmen unddaraus mit zwei Teelöffeln kleine Klößchenformen. Die Löffel dabei immer wieder in kaltes Wassertauchen. Die Klößchen vorsichtig und nicht zu eng ineine Pfanne legen. Langsam kochendes Fumet hinzugießen, sodass die Klößchen knapp bedeckt sind. Etwa 10Minuten simmern lassen. Steigen die Klößchen an dieOberfläche, ist es ein Zeichen, dass sie gar sind. Mit einemSchaumlöffel aus der Pfanne holen und beiseite stellen. In derZwischenzeit den Reis-, Wildreis und die Sojakeimlinge im Fumet garkochen. Nun die Klößchen zerkleinern und mit Reis,Sojasprossen und Calcium vermischen. Mit Hefeflocken bestreuen undlauwarm servieren.




Cat-Fit


100 g feingehackten fertigen Kalbsbraten
1 Scheibe Rinderschinken
1 Ei
2 Esslöffel gekochter Reis
1 Esslöffel geraspelte Karotte
1/2 Teelöffel Schnittlauch
1 Teelöffel gehackte Petersilie
½ Teelöffel Butter
1/8 l Kalbsbrühe (Würfel)
1 g Calciumcarbonat

Zubereitung:
Den Rinderschinken klein schneiden und mit Kalbsbraten, Reis, Ei,Karotte, Petersilie, Schnittlauch, Calcium und Kalbsbrühe gutvermischen. Eine feuerfeste Form mit der Butter ausstreichen und dieMasse hineingeben. Im Backofen bei 180 Grad ca. eine Stunde Backen.Abkühlen lassen und katzenbissengroßeHäppchen schneiden. Lauwarm servieren.



Lieblingshühnchen

1 Hühnerleber
1 Hühnerherz
100 g Hühnerbrust
2 Esslöffel gekochter Reis
1 Esslöffel Erbsen und Möhrchen aus der Dose
1 Esslöffel Joghurt
1 Teelöffel Basilikum
1 Teelöffel Maiskeimöl
1 Teelöffel Hefeflocken
3 Esslöffel Wasser
1 Messerspitze Calciumcarbonat

Zubereitung:
Das Fleisch in katzenbissengerechte Stücke schneiden, imÖl braten, bis es gar ist und mit Wasser ablöschen.Den Reis, die Erbsen, den Basilikum und die Möhrchen leichtpürieren und zum Hühnerfleisch geben. Joghurt undCalcium unterheben und mit Hefeflocken garnieren. Lauwarm servieren.



Tatzenplätzchen

4 Esslöffel Mehl
1 gehäufter Esslöffel Maisgrieß
1 rohes Ei
3 Esslöffel gekochte Hühnerleber (etwa 2 Lebern)
1 Teelöffel Sojaöl
½ Teelöffel Thymian (gehackt)
0,5 g Calciumcarbonat

Zubereitung:
Mehl, Maisgrieß, Calcium und Thymian mischen. Das Ei in eineSchüssel geben und das Öl unter leichtem Schlagentropfenweise hinzugeben. Jetzt langsam Mehlmischung und Eigemischmiteinander verrühren. Hühnerleber kochen und hacken,dann unter die Ei-Mehlmasse geben. Es soll ein derber Teig entstehen.Dieser wird nun kurz geknetet und zu einer etwa 0,5 cm dicken Schichtausgerollt. Anschließend katzenbissengroßePlätzchen ausstechen und in gutem Abstand zueinander auf eineingeöltes Backblech geben. Bei 180 Grad 5 bis 10 Minutenbacken.




Mulchens Traum

150 g Rinderfilet
1 Eigelb
1 Esslöffel Weizengrütze
1 Teelöffel geraspelte rote Paprika
1 Teelöffel geraspelte gelbe Paprika
1 Esslöffel geraspelte Zucchini
1 Teelöffel gehackter Basilikum
1 Teelöffel Maiskeimöl
½ Gemüsebrühwürfel
0,5 g Calciumcarbonat

Zubereitung:
Die Weizengrütze in der Gemüsebrüheaufkochen und zugedeckt 15 Minuten bei schwacher Hitze garen. Zucchini,Paprika und Basilikum darunterheben, alles noch einmal aufkochen,anschließend etwa eine Stunde ziehen lassen. Das Rinderfiletin kleine Streifen schneiden und mit dem Eigelb und dem Calciummischen. Weizengemüsegrütze mit der Fleischmassevermengen, in eine Auflaufform geben und bei 200 Grad im Backofenüberbacken. Lauwarm servieren.



Luxus à laBella

5 Flusskrebse
1 Esslöffel gekochter Reis
1 Esslöffel Mais aus der Dose
1 Esslöffel Quark
1 Teelöffel süße Sahne
1 Teelöffel Maiskeimöl
1 g Calciumcarbonat

Zubereitung:
Die Krebse in kochendes Wasser geben und gar werden lassen.Abkühlen lassen und aus ihrem Gehäuseschälen. In katzenbissengerechte Stücke schneiden.Die Maiskörner zerdrücken und mit dem Reisvermischen, dann zusammen mit dem Krebsfleisch in heißemÖl anschmoren. Abkühlen lassen, Quark, Sahne undCalcium untermischen. Gaumenwarm servieren.



Alibabas Reise

1 kleines Blätterteigtörtchen (gibt es fertig zukaufen)
1 Eigelb
1 Esslöffel Sesam
Für die Füllung:
5 kleine Gambas
1 Teelöffel kleine Krabben
1 Teelöffel Creme fraîche
1 Esslöffel geraspelte Karotte
1 Teelöffel geraspelte Zucchini
½ Teelöffel Haferflocken (12 Stunden einweichen)
1 g Calciumcarbonat

Zubereitung:
Die Gambas mit den Krabben zusammen gar kochen (nie rohverfüttern) und den Kochsud aufbewahren. Die Gambasenthäuten und den Darm entfernen. Zwei von ihnen sowie dieKrabben sehr klein schneiden. Im Fischsud nun die Karottenraspeln unddie Haferflocken kurz aufkochen lassen und abseihen. Diekleingeschnittenen Gambas und Krabben mit den Karotten, den Zucchiniund Haferflocken sowie dem Calcium vermischen. Creme fraîchedazugeben und zu einem Mus verarbeiten. DasBlätterteigtöpfchen, ebenfalls den Deckel mit demEigelb bepinseln und im Sesam panieren. Das Gamba-Mus hinein und dierestlichen drei Gambas als Verzierung obenauflegen, sodass unter demDeckel nur die Schwänzchen hervorlugen. Servieren.



Traum vom Süden

2 Langostinos
1 Esslöffel gekochter Wildreis
1 Esslöffel geraspelte Karotte
1 Teelöffel Butter
1/2 Teelöffel Petersilie
½ Teelöffel Lebertran
1 Teelöffel Hefeflocken
1 Teelöffel Hartkäse
0,5 g Calciumcarbonat

Zubereitung:
Die Langostinos (im Panzer) und dei geraspelten Karotten in einerPfanne von beiden Seiten in Butter anbraten und gar werden lassen. ZurSeite stellen und abkühlen lassen. Die Langostinosschälen, den Darm entfernen und sie in katzenbissengerechteStücke schneiden. Nun Langostinosfleisch mit Reis, Lebertranund Petersilie vermischen. Das Calcium unterheben. Käse undHefeflocken darüberstreuen und lauwarm servieren.



Dinner for one

60 g frisches Lachsfilet
1 Esslöffel Semmelbrösel
1 Prise Dill
1/2 Teelöffel Petersilie
1 Teelöffel Vitaminflocken
1 Teelöffel Maiskeimöl
1 Messerspitze Calciumcarbonat

Zubereitung:
Den Lachs in kleine Streifen schneiden und Gräten entfernen(die Haut ebenfalls verwerten, sie ist eine gute Ballaststoffquelle).Eine feuerfeste Form mit dem Öl ausstreichen und dieFischstreifen hineingeben, Semmelbrösel, Dill und Petersiliedarüberstreuen und alles für 10 Minuten bei 180 Gradim Backofen garen. Abkühlen lassen und mit denVitaminflocken garnieren. Dann in der Form servieren.



Sofatiger Carpaccio

150 g Lammfleisch aus der Keule
1 Eigelb
½ Teelöffel Maiskeimöl
1 Teelöffel Parmesankäse
1/2 Tellöffel gehackter Basilikum
1 Teelöffel Hefeflocken
0,5 g Calciumcarbonat

Zubereitung:
Das Lammfleisch für etwa eine halbe Stunde in die Gefriertruhegeben. Anschließend mit der Brotmaschine oder einem scharfenFleischmesser in hauchdünne Scheiben schneiden und mit einerGabel in kleine Stücke zupfen. Das Eigelb verschlagen undunterrühren, das Öl tröpfchenweisedazugeben. Das Fleisch und das Calcium unter die Eimasse heben und mitHefeflocken, Basilikum und Parmesan garnieren. Mit Zimmertemperatur ineinem Katzenschälchen servieren.



Mausis Torte

1 mittelgroße Kartoffel
1 Ei
½ Teelöffel Butterschmalz
2 Hühnerherzen
1/2 Teelöffel Petersilie
1/2 Teelöffel Basilikum
0,5 g Calciumcarbonat

Zubereitung:
Die Kartoffel schälen, in Wasser garen und pürieren.Das Eigelb vom Eiweiß trennen und den Eidotter zusammen mitder gehackten Petersilie, dem Basilikum und dem Butterschmalz unter dasnoch warme Kartoffelpüree geben und gut verrühren. Ineinem anderen Gefäß das Eiweiß zu Eischneeschlagen und vorsichtig mit der Kartoffelmasse und dem Calciumverrühren. Die Herzen in kleine Stückchen schneidenund ebenfalls unterheben. Die gesamte Masse wird nun in einer kleinenTortenform bei 180 Grad im Backofen 20 Minuten gebacken, bis eine festeTorte entstanden ist. In katzenbissengerechte Tortenstückeschneiden und servieren.



Angelpartie

100 g Schellfisch
1 große Kartoffel
2 ganze Shrimps (gepult)
1 Esslöffel Creme fraîche
1 Teelöffel gehackter Lauch
2 frische Champignons
1 Esslöffel geraspelte Karotte
1 Teelöffel gehackter Dill
1 Teelöffel Maiskeimöl
1 g Calciumcarbonat

Zubereitung:
Champignons und Lauch klein schneiden und zusammen mit denKarottenraspeln in Öl anschwitzen. Kartoffel in kleineWürfel schneiden und dazugeben. Mit einer Tasse Wasserauffüllen und 10 Minuten kochen lassen. Fisch zerkleinern,entgräten und mit den Shrimps dazugeben. Nochmalsfünf Minuten kochen lassen. Creme fraîche undCalcium unterheben und mit Dill bestreut warm servieren.



Schlemmenim Duett (ausreichend für zwei Katzen)

100 g Lachs
100 g Rotbarsch
50 g kleine geschälte Krabben
2 Scheiben Toastbrot
1 Tomate
1 Teelöffel Maiskeimöl
1 Prise Oregano
1/2 Teelöffel Basilikum
1 g Calciumcarbonat

Zubereitung:
Lachs und Rotbarschfilet in wenig Wasser weich garen. Herausnehmen undentgräten. Das Kochwasser aufheben. Tomate, Oregano undBasilikum pürieren und mit dem Fisch vermengen. Die Massewieder ins Wasser zurückgeben. Das Toastbrot in kleineWürfel schneiden und zusammen mit den Krabben in Ölrösten, dann ebenfalls zum Fisch geben und alles zusammen 2Minuten köcheln lassen. Calcium zufügen und lauwarmservieren.



Hauskatzkost

Für die Frikadellen:
150 g Kalbsfilet
2 Esslöffel Semmelbrösel
1 Teelöffel eingeweichte Haferflocken
1 Teelöffel gehackte Petersilie
1 Teelöffel Sahne
1 Teelöffel Butter
Für die Soße:
1 Teelöffel gehackter Lauch
1 Teelöffel Joghurt
etwas Mehl
Für den Kartoffelbrei:
½ gekochte Kartoffel
½ Würfel Kalbsbrühe
1 Teelöffel Milch
1 g Calciumcarbonat

Zubereitung:
Frikadellen: Das Kalbsfilet mit der feinen Scheibe durch den Wolfdrehen und in eine Schüssel geben (keine Aluschüsselverwenden). Petersilie und Haferflocken zugeben und gut vermischen. Nundie Sahne mit einem Esslöffel Semmelbrösel gutverrühren, so das eine feste Masse entsteht und mit demHackfleisch verkneten. Den verbleibenden EsslöffelSemmelbrösel auf einem flachen Teller verteilen. Aus derHackmasse kleine Frikadellen formen und in den Bröselnpanieren. Die Butter in einer Pfanne zerlassen und die Frikadellenausbacken.
Soße: Im Bratfett der Frikadellen den Lauch zusammen mit demLorbeerblatt andünsten. Mit etwas Kalbsbrüheablöschen. Das Mehl hinzugeben und einem Kochlöffeleinrühren, ebenfalls den Joghurt. Nun die Soße durchein Sieb pürieren und zur Seite stellen.
Kartoffelbrei: Die gekochte Kartoffel unter Zugabe der Milch und einemEsslöffel Kalbsbrühe zu einem Breiverrühren.
Die Frikadellen in kleine Stücke zupfen und mit demKartoffelbrei vermischen. Mit der Soße garnieren und IhremSamtpfötchen lauwarm servieren.



Die Versuchung

200 g Lamminnereien
1 Esslöffel Sojasprossen
½ kleine Kartoffel
1 Esslöffel Grünkern (über Nacht eingeweicht)
1 Esslöffel geraspelte Karotte
1 Esslöffel geraspelte Zucchini
1 Teelöffel gehackte Petersilie
1 Teelöffel Butter
1 Teelöffel Vitaminflocken
2 g Calciumcarbonat

Zubereitung:
Lamminnereien in Wasser gar kochen, aus dem Topf nehmen und beiseitestellen. Nun die Kartoffel klein schneiden und zusammen mitGrünkern, Karotte, Zucchini und Petersilie in dem Fleischsudgar kochen, abseihen. Das Gemüse mit einer Gabelzerdrücken und das Calcium dazumischen. Die Innereien inkleine Stücke schneiden und mit der Gemüsemassevermengen. Butter darunter heben, mit den Flocken verzieren und lauwarmservieren.



Entrecoteà la Mimi

150 g Entrecote
2 Esslöffel Kichererbsen (über Nacht in Wassereinweichen)
1 Esslöffel geraspelte Karotte
1 Esslöffel kleingehackte gelbe Paprika
1 kleingeschnittene Scheibe Tomate
1/2 Teelöffel Kräuter der Provence
½ Gemüsebrühwürfel
½ Teelöffel Butter
1 Teelöffel Sahne
1 g Calciumcarbonat

Zubereitung:
Die Kichererbsen in der Gemüsebrühe bei schwacherHitze etwa eine halbe Stunde garen. Fünf Minuten vorBeendigung des Kochvorgangs Karotte, Paprika, Tomate und dieKräuter der Provence dazugeben. Das Entrecote inkatzenbissengerechte Stücke schneiden und in Butter anbraten,so dass es innen noch ein wenig roh ist. Das Fleisch herausnehmen unddas Bratfett mit der Sahne und einem Teelöffel derGemüsebrühe ablöschen. Das weichgekochteGemüse mit einer Gabel zerdrücken und mit derSahnesoße und dem Calcium verrühren. Die Masse ineine Katzenschüssel geben und das Fleisch darauf verteilen.Lauwarm servieren.



Genießerlamm

150 g Lammkotelette ohne Knochen
1 Esslöffel Wildreis
1 Esslöffel schwarze Puy Linsen
½ Gemüsebrühwürfel
1 Prise Bohnenkraut
1 Teelöffel Maiskeimöl
1 g Calciumcarbonat

Zubereitung:
Eine Gemüsebrühe herstellen und den Wildreisgemeinsam mit den Linsen weichkochen. Das Fleisch würfeln undin heißem Öl schmoren. Mit dem Bohnenkrautwürzen. Den fertig gegarten Reis und die Linsenabgießen, das Kochwasser jedoch auffangen. Das Fleisch mitetwas Gemüsebrühe ablöschen und Reis undLinsen und Calcium hinzufügen. Lauwarm servieren.



Wilde Katz

150 g Fleisch einer Hirschkeule
2 Esslöffel gekochte Sternchennudeln
1 Esslöffel geraspelte Karotte
1 Teelöffel kleingehackter Sellerie
1 Teelöffel Tomatenmark
1 Teelöffel Butter
1 Esslöffel Creme fraîche
1 Esslöffel Wildfond (gibt es fertig zu kaufen)
1 Teelöffel frisch gehackte Petersilie
1 Prise Majoran
1 Messerspitze Calciumcarbonat

Zubereitung:
Das Hirschfleisch in der zerlassenen Butter von beiden Seiten scharfanbraten. Herausnehmen und zu Seite stellen. Das Gemüse in demin der Pfanne verbleibenden Fleischsaft schmoren und das Tomatenmarksowie den Majoran hinzugeben. Das Fleisch in katzenbissengerechteHäppchen schneiden und mit dem Gemüse vermengen. ZehnMinuten bei kleiner Menge garen. Die Sternchennudeln und das Calciumhinzufügen und das Gericht mit der Creme fraîcheverfeinern. Die Petersilie darüberstreuen und der Katzelauwarm servieren.



Pusta Pasta

150 g Rinderhackfleisch
2 Esslöffel gekochte und kleingeschnittene Spaghetti
2 Esslöffel Haferflocken (über Nacht in Wassereingeweicht)
1 Esslöffel geraspelte Karotte
1 Teelöffel gehackter Lauch
1 Scheibe Tomate in sehr klein Würfel geschnitten
1 Teelöffel sehr klein gewürfelte gelbe Paprika
½ Teelöffel Gemisch aus Majoran und Thymian
1 Teelöffel Maiskeimöl
1 Teelöffel Parmesankäse
1 g Calciumcarbonat

Zubereitung:
Das Öl in einem Topf erhitzen und das Gemüseandünsten. Rinderhack dazugeben, alles etwa 10 Minuten unterständigem Rühren auf kleiner Flamme schmoren. Kurzbevor der Topf vom Herd genommen wird, die Gewürze, dasCalcium und die Haferflocken untermischen. Das Hackfleischgemisch unterdie Spaghetti geben und mit Parmesan bestreuen. Lauwarm servieren.



Gemüseauflauf

150 g Lammhackfleisch
1 Ei
1 Esslöffel rote gekochte Sojabohnenkeimlinge
1 Esslöffel kleingeschnittene grüne Paprika
1 Esslöffel kleingeschnittene Auberginenwürfel
1 Esslöffel geraspelte Zucchini
1 Teelöffel Butter
1 Teelöffel Parmesankäse
1 Teelöffel Petersilie
0,5 g Calciumcarbonat

Zubereitung:
Das Lammhackfleisch mit dem Paprika, der Zucchini und der gehacktenPetersilie gut vermischen. Dann geben Sie das Ei, dieSojabohnenkeimlinge und das Calcium dazu und kneten alles zu einerhomogenen Masse. In eine mit Butter gefettete Form streuen Sie dieAuberginenwürfel und legen die Fleischmasse darüber.Fest auf den Formboden drücken. 20 Minuten bei 180 Grad imvorgeheizten Backofen backen. Mit dem Parmesan überstreuen undlauwarm servieren.



Sputnik-Ei

1 frisches Ei
20 g fester Tofukäse
1 Scheibe gekochter Rinderschinken
2 Esslöffel gekochte Sputniknudeln
2 kleingeschnittene Scheiben Tomate
1 Teelöffel Petersilie
1/2 Teelöffel Schnittlauch
½ Teelöffel Butter
1 g Calciumcarbonat

Zubereitung:
Tofu mit der Gabel zerdrücken und mit dem Ei verquirlen. DieSchinkenscheibe in sehr kleine Stückchen schneiden und derMasse hinzugeben, ebenso die Tomatenstücke, den Schnittlauchund die Petersilie. Alles gut mit den Nudeln und dem Calciumverrühren und in heißer Butter garen. Gegebenenfallsmit der Gabel in kleine Stücke rupfen, bevor sie es der Katzeservieren.



MuckiesSchnitzelchen

150 g Putenschnitzel
2 Esslöffel Kartoffelbrei
1 Esslöffel geraspelte Karotte
1 Esslöffel geraspelter Sellerie
1 Esslöffel Mais aus der Dose
1 Teelöffel Maiskeimöl
1 Teelöffel Hefeflocken
1 g Calciumcarbonat

Zubereitung:
Das Putenschnitzel von beiden Seiten in heißem Ölanbraten. Die Karottenraspel und den Sellerie in einem kleinen Topfweich kochen und das Wasser abgießen. Die Maiskörnermit einer Gabel zerdrücken und zusammen mit Karotte,Kartoffelbrei und dem Calcium verrühren. Das Putenfleisch inkleine Stücke schneiden und unter den Brei heben. MitHefeflocken bestreuen und lauwarm servieren.



Makrele mit Kartoffeln

Ca. 400 g Makrelenfilet, geräuchert
4 Kartoffeln, gekocht
4 EL Naturjoghurt
2 TL Hefeflocken

Zubereitung:
Das Filet auf Gräten untersuchen. Anschließend den Fisch mit einer Gabel zerdrücken. Die gekochten Kartoffeln mit dem Joghurt cremig rühren. Den Kartoffelbrei mit den Makrelenstückchen vermengen und zum Schluss die Hefeflocken unterziehen und servieren.



Fischfrikassee

400 g Fischfilet
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
2 EL Obstessig
160 g Spinat
4 EL Käse, gerieben
160 ml Katzenmilch
2 Eigelb
2 EL Käse, gerieben

Zubereitung:
Das Fischfilet in kleine Stücke schneiden und mit Salz, Pfeffer und Obstessig etwa 1 Stunde marinieren. Den Spinat kurz in Salzwasser zusammenfallen lassen, grob hacken und dann in eine mit Öl ausgepinselte Auflaufform geben. Die Fischstücke in geriebenem Käse wenden und auf dem Spinat verteilen. Die Milch mit dem Eigelb verquirlen und darüber gießen, mit etwas geriebenem Käse bestreuen und bei mittlerer Hitze im vorgeheizten Backofen goldbraun backen. Leicht abgekühlt servieren.



Thunfisch-Pastete

400 g Thunfisch, in Öl
4-6 Sardellenfilets
4 EL Käse, gerieben
2 Eier
120 g Haferflocken

Zubereitung:
Den Thunfisch vorsichtig mit einer Gabel zerdrücken und mit den klein geschnittenen Sardellen vermischen. Mit einer Gabel oder einem Handrührgerät cremig aufschlagen. Den Käse und die Eier unterziehen. Die Haferflocken einweichen, ausdrücken, mit der Fischmasse vermengen und alles in eine kleine Pastetenform füllen. Die Pastete in der abgedeckten Form im Wasserbad im Backofen bei etwa 180 Grad ca. 45 Minuten lang fest werden lassen.



Thunfisch-Salat

400 g Thunfisch
6 EL Gemüsemais
2 EL Maissaft
4 EL Käse, gerieben

Zubereitung:
Den Thunfisch mit einer Gabel zerdrücken und mit dem Mais und dem Saft gut vermischen. Den Salat anrichten, mit einem Löffel eine Vertiefung eindrücken und mit einer Haube aus geriebenem Käse bedecken.



Fischfilet mit Pfifferlingen

400 g Schollenfilets
2 EL Zitronensaft
2 Msp. Salz
2 EL Mehl
1 Zwiebel
100 g Pfifferlinge
einige Zweige glatte Petersilie
2 EL Mehl
2 EL Wasser
4 EL saure Sahne

Zubereitung:
Die Filets säubern und, falls nötig, sorgfältig die letzten Gräten entfernen. Den Fisch von beiden Seiten mit dem Zitronensaft beträufeln und mit dem Salz würzen. Zum Schluss die Filets im Mehl wenden. Die Zwiebel sehr fein würfeln, die Pfifferlinge putzen und klein schneiden, die Petersilie hacken. Das Fett in einer Pfanne erhitzen, den Fisch darin von beiden Seiten kurz anbraten. Anschließend herausnehmen und beiseite stellen. Zwiebel, Pilze und Kräuter in das Fett geben und unter Rühren kurz andünsten. Das Wasser und die saure Sahne dazugeben, die Fischfilets wieder in die Pfanne geben und noch etwa 10 Minuten ziehen lassen. Leicht abkühlen lassen, den Fisch grob zerteilen, im Napf anrichten und die Pilz-Sahne-Soße darüber verteilen.



Katzen-Hamburger

200 g Rindergehacktes
4 EL Haferflocken, eingeweicht
2 TL Hefeflocken
2 Eier, verquirlt
1 EL Öl
1 Fleischtomate
einige Gurkenscheiben (frisch oder eingelegt)

Zubereitung:
Das Gehackte mit den Hafer- und Hefeflocken und den Eiern vermengen. Daraus kleine flache Küchlein formen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen, die Küchlein von beiden Seiten braten und anschließend herausnehmen und beiseite stellen. Die Tomatenscheiben vorsichtig in einer Pfanne anschmoren, damit sie ganz bleiben. Anschließend eine Scheibe auf einem Teller auslegen, darüber die Gurkenscheiben anrichten und das Fleischküchlein. Dann wieder Gurke darauf geben und zuletzt erneut eine Tomatenscheibe.



Fleischburger mit Pfiff

200 g Rindergehacktes
120 g geräucherter Lachs
4 Möhren
1 Zwiebel
2 Eier
2 TL Obstessig
4 EL Gemüsebrühe
4 EL Haferflocken
2 EL Öl
80 g Emmentaler, gerieben

Zubereitung:
Das Hackfleisch mit dem fein geschnittenen Lachs vermengen. Die Möhren und die Zwiebel reiben und dazugeben, dann die Eier verquirlen und mit dem Obstessig und der Gemüsebrühe hinzufügen. Anschließend zusammen mit den Haferflocken vermengen. Mit feuchten Händen 8 kleine flache Küchlein formen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Burger darin von beiden Seiten kurz anbraten. Den geriebenen Käse großzügig auf den Küchlein verteilen. Den Grill im Backofen vorheizen und die Fleischburger so lange im Ofen lassen, bis der Käse verlaufen ist und sich leicht goldbraun färbt.




Kalb mit Sternchennuddeln

150g mageres Kalbfleisch
2 Esslöffel Sternchennuddeln
1 Teelöffel Sojasprösslinge
1 Blumenkohlröschen
1 Teelöffel gehackte Petersilie
1 Teelöffel Crème Fraîche

Zubereitung:
Das Kalbfleisch frisch durch den Fleischwolf drehen und in eine Schüssel geben. Die Sojasprösslinge, den Blumenkohl und die Petersilie fünf Minuten in Wasser kochen. Dann das Gemüse zum Fleisch geben und alles gut miteinander vermischen. Nun werden mundgerechte kleine Kügelchen für Miezes Genießergaumen geformt und jede einzelne wird mit einem winzigen Klecks Crème Fraîche garniert.



Lammherz mit Karotte

150g Lammherz
1 mittelgroße Kartoffel
1 Teelöffel geraspelte Karotte
1 Esslöffel gehackte Zwiebel
1 Esslöffel geraspelte Zucchini
1 Teelöffel Butter
1 Teelöffel Hefeflocken

Zubereitung:
Karotte, Zwiebel und Zucchini mit dem Herz kochen, so dass das Herzfleisch halbroh bleibt. Alles in ein een Sieb geben und abkühlen lassen. Den Sud auffangen. Die Kartoffel im Fleischsud weich kochen, zerdrücken und mit einem Esslöffel des Fleischsuds zu einem Brei verrühren. Butter unterziehen. Das Fleisch in katzenbissengerechte Stücke schneiden, mit Kartoffelbrei und Gemüse vermischen. Mit Hefeflocken bestreuen und lauwarm servieren.




Krebs a la Katz

200g Krebsfleisch (Dose)
3 Esslöffel gekochte Spaghetti
1 Teelöffel gemischte und gehackte Kräuter
1 Teelöffel Hefeflocken
1 Teelöffel Maiskeimöl

Zubereitung:
Maiskeimöl in einer Pfanne erhitzen, Krebsfleisch dazugeben und durchgaren. Anschließend die Kräuter hinzufügen und mitgaren lassen. Die Pfanne vom Herd nehmen die Spaghetti unterheben und abkühlen lassen. Dann die Hefeflocken darüber streuen und bei gaumenfreundlicher Temperatur servieren.