Schamblume - Aeschynanthus speciosus

Aeschynanthus speciosus ist umgangssprachlich als Schamblume bekannt und zählt zur Familie der Gesneriengewächse (Gesneriaceae). die Gattung aeschynanthus beinhaltet noch ca. 150 weitere mitglieder, die zum teil epiphytisch, also auf Bäumen sitzend wachsen. je nach art blühen sie in gelb, rosa, orange oder rot und wachsen aufrecht oder hängend. ihr natürliches Verbreitungsgebiet liegt in Asien.

Pflege

Die Schamblume (aeschynanthus speciosus) gedeiht am besten an einem hellen standort, ohne direkte Mittaggsonne. 

 

Etwas Morgen-, Abendsonne oder ein halbschattiges Plätzchen werden vertragen. das sie zu dunkel platziert ist, kann man an den trieben erkennen, die abstände zwischen den Blättern sind dann entsprechend länger.

Gepflanzt werden kann sie in handelsübliche Blumenerde. diese hält man mässig feucht. d. h., die Oberfläche sollte zwischen den wassergaben immer antrocknen dürfen. auch das kurzzeitige austrocknen wird vertragen.

Ihr Nährstoffbedarf ist nicht sehr hoch. ich dünge nur von April bis September, dann gibt es einmal im monat Grünpflanzendünger in der halben Konzentration. es können aber auch Düngerstäbchen verwendet werden. neu gekaufte oder frisch umgetopfte Pflanzen müssen die ersten sechs bis acht Wochen nicht gedüngt werden.

Die Schamblume (aeschynanthus speciosus) überwinternein etwas kühlerer winterstandort kann sich positiv auf die Blütenbildung im Frühjahr auswirken. während der kalten Jahreszeit ist die Schamblume bei mir so um die 15 grad platziert. dann halte ich sie, angepasst an die Temperatur, entsprechend trockener und dünge nicht.

Die Schamblume lässt sich durch stecklinge vermehren. diese kann man entweder im Wasserglas bewurzeln lassen, oder direkt eintopfen. der ideale Standort für die Aufzucht ist hell, ohne direkte sonne, bei Temperaturen ab 20 grad.



Zurück zu ungiftige Zimmerpflanzen