Gr├╝nlilie┬áein unkomplizierter Raumversch├Ânerer

Wer nach einer sch├Ânen und exotisch aussehenden Pflanze sucht, die trotzdem einfach zu halten ist, der wendet sich an die Gr├╝nlilie!

Botanischer Name: Chlorophytum comosum


Allgemein

Die Grünlilie hat viele verschiedene Namen in Deutschland. Durch ihre pflegeleichte Art, aber ihren aufregenden Wuchs inspirierte sie die  
Menschen schon zu vielen anderen Bezeichnungen.┬áZu dem Namen Graslilie kam sie durch ihre grasf├Ârmigen Bl├Ątter,zu┬áFlinker Heinrich wegen ihrem schnellen Wuchs und zu Brautschleppe wegen den sch├Ânen wei├čen Bl├╝ten, die an langen Stielen wie eine Schleppe vom Pflanzenstamm h├Ąngen und sp├Ąter lauter Ableger hervorbringen. Im Allgemeinen ist die Gr├╝nlilie eine sehr umg├Ąngliche Pflanze. Sie hat keinerlei Anspr├╝che und mag es fast am jedem Standort.┬áGerade deshalb ist sie als B├╝roblume bestens geeignet.

Standort

Wie schon angesprochen, vertr├Ągt die Gr├╝nlilie jeden Standort gut. Egal ob dunkel oder sehr hell, sie w├Ąchst ├╝berall gleicherma├čen schnell und ├╝ppig. Drau├čen sollte sie allerdings nicht stehen und auch dort, wo Katzen sind, mag sie es nicht, denn diese Tiere knabbern gerne die langen Bl├Ątter der Lilie an. Wer seiner Gr├╝nlilie etwas Gutes tun m├Âchte, der stellt sie in den Wintermonaten k├╝hler, so bei 12 Grad Celsius.
Auch regelmäßiges Besprühen mag die Pflanze gern, auch wenn sie mit trockener Luft sehr gut zurechtkommt.

Pflege

Was die Wasserzufuhr betrifft, bevorzugt die Grünlilie viel bis mäßige Wassermengen. Das kommt ganz darauf an, wie warm es ist. Allerdings sollte man, wie auch bei vielen anderen Pflanzen, Staunässe vermeiden. Deshalb ist es nicht verkehrt immer mal mit dem Finger nachzuprüfen, ob die Oberfläche schon soweit abgetrocknet ist, dass man wieder Wasser geben kann. Sollte man einige Male hintereinander vergessen haben, der Lilie Wasser zu geben, so bietet sich hier ein zehnminütiges Tauchbad an.
Wird die Pflanze im Winter kühl gestellt, so wird ein wöchentlicher Dünger zwischen den Monaten März und September gegeben.

Vermehrung

Die Vermehrung ist ebenso unkompliziert wie die Pflege der Pflanze, denn diesen Job erledigt sie schon ganz von alleine.
 
Wohnen
 
Die Ableger, die an langen Stielen an der Pflanze herabhängen, können vorsichtig abgenommen und in einem Wasserglas oder in Anzuchterde bewurzelt werden. Der Topf mit den Setzlingen sollte aber in eine warme Umgebung gebracht werden.
Eine weitere Möglichkeit der Vermehrung bietet sich, wenn größere Pflanzen beim Umtopfen geteilt werden.

Krankheiten und Schädlinge

Da die Grünlilie eine sehr robuste Pflanze ist, wird sie kaum von Schädlingen oder Krankheiten befallen. Wenn Sie allerdings braune Blattspitzen an Ihrer Lilie beobachten sollten, so lässt das auf zu trockene Luft schließen. Zu dunkel für die Lilie ist es, wenn die weißen Adern auf den Blättern verschwinden und die Blätter abknicken.
 

Zurück zu ungiftige Zimmerpflanzen