F├╝r Katzenfreunde

Giftigkeit des Buntwurz (Caladium bicolor)
Alle Infos über die Giftigkeit dieser Pflanze erhalten Sie unter www.vetpharm.uzh.ch (verlinkt)

F├╝r Pflanzenliebhaber

Buntwurz (Caladium bicolor)

Der Buntwurz ist sicherlich nicht ganz einfach in der Pflege. Daf├╝r wird man mit au├čergew├Âhnlichen Blattf├Ąrbungen belohnt.

Allgemeines

Das Sensibelchen unter den Zimmerpflanzen stammt urspr├╝nglich aus den Regenw├Ąldern S├╝damerikas und geh├Ârt zur Familie der Aronstabgew├Ąchse. Der Buntwurz ist auch unter den Namen Buntblatt oder Kaladie gel├Ąufig. Beeindruckendstes Merkmal am Buntwurz sind die langgestielten pfeil- oder herzf├Ârmigen Bl├Ątter mit den dunkelgr├╝nen Blattnerven, die in rosagefleckter, marmorierter oder wei├čgr├╝n gesprenkelter Form auftreten k├Ânnen. Die Knollenpflanze ist zwar sch├Ân, aber nicht ganz ungef├Ąhrlich.Alle Pflanzenteile enthalten giftige Susbtanzen, die in gr├Â├čeren Mengen eingenommen zu gesundheitlichen Beschwerden f├╝hren k├Ânnen. Besonders f├╝r kleine Kinder und Haustiere stellt der Exot eine unmittelbare Gefahr dar.

Standort

Kaladien sind empfindliche Pflanzen, die auch an ihren Standort erh├Âhte Anspr├╝che stellen.
Katzengras samen kaufen

Während der Wachstumsperiode im Sommer brauchen sie eine konstante Temperatur zwischen 21 und 25 Grad, was ihrem natürlichen Lebensraum entspricht. Der Buntwurz sollte hell gestellt werden, pralle Sonne verträgt er aber nicht.
Auch Zugluft bekommt ihm nicht, darauf reagiert er mit hängenden Blättern.

Pflege

Im Idealfall stellen Sie die Erde selbst zusammen, die Komponenten sind Lauberde, Torfmull, Sand, Holzkohlestückchen und getrockneter Kuhdung. Da der Buntwurz – besonders im Sommer – eine hohe Luftfeuchtigkeit benötigt, stellen Sie den Topf am besten über einen Verdunstungsring. Alternativ setzen Sie den Topf in mit Wasser und Kieseln gefüllte Schalen. Zum Gießen nutzen Sie wohltemperiertes Wasser, damit die zarten Pflänzchen keinen Kälteschock erleiden. In der Blühphase – zwischen März und Juni – sollten Sie alle vier Wochen Flüssigdünger in hoher Dosierung direkt in das Gießwasser geben, um den Wachstumsprozess zu unterstützen. Wundern Sie sich nicht, wenn die Pflanze im Herbst langsam beginnt, braun zu werden und Blätter zu verlieren. Nun beginnt die Ruhezeit, auch hier sollten Temperaturen um die 17 Grad herrschen.

Wohnen

Bereits ab September sollten Sie das Gießen und Düngen nach und nach reduzieren und schließlich ganz einstellen. Die Blätter sind nun komplett ausgefallen. Im Frühjahr kann die Knolle dann umgetopft weren. Hierfür nutzen Sie Erde mit einem hohen Torfanteil. Damit die Pflanze auch gut antreibt, sind Temperaturen von mindestens 21 Grad unerlässlich. Setzen Sie die Knolle so ein, dass sie von einer zwei Zentimeter dicken Erdschicht bedeckt ist. Im Vorfeld sollten Sie alte Erde gut aus den Wurzeln schütteln.

Vermehrung

Im Frühjahr bildet die Pflanze Tochterknollen (Brutknollen), die beim regulären Umtopfen ganz leicht abgeteilt werden können. Sie müssen aber darauf achten, dass jede Tochterknolle mindestens ein Blatt oder mehrere Blattknospen besitzt. Wollen Sie auf eine Vermehrung verzichten, kann sich das ebenfalls lohnen. Denn verbleiben die Tochterknollen an Ort und Stelle, wächst der Buntwurz buschiger nach.

Schädlinge und Krankheiten

Schädlinge bekommt der Buntwurz selten. Umso öfter treten Pflegefehler auf, die der Pflanze schweren Schaden zufügen können. Wenn die Kaladie überwässert wird oder die Luftfeuchtigkeit nicht hoch genug ist, beginnt die Knolle zu faulen. Durch Umtopfen oder Austrocknung kann versucht werden, die Knolle noch zu retten. Rollen sich die Blätter an den Seiten ein, deutet das ebenfalls auf zu trockene Luft hin.