Robbys Pflanzenwelt

Da es Katzen gibt, die sich nur in einer Wohnung aufhalten und nicht möglich ist,   freiwachsendes Gras zu fressen, werden oftmals andere Zimmerpflanzen angeknabbert. Dieses, aus optischen Gründen unerwünschte Verhalten, kann gefährlich sein, da sich unter den gefressenen Pflanzen auch für Katzen giftige Arten befinden können. Um dem Bedarf und der Vorliebe für Grünpflanzen entgegen zu kommen, wird alternativ sogenanntes Katzengras zur Verfügung gestellt, welches je nach Katze unterschiedlich gerne und oft angenommen wird.
Übersicht der ungiftigen Pflanzen & giftigen Pflanzen für die Katze
 
.......
Katzengras
Grundsätzlich sorgen sowohl Malz als auch Gras dafür, dass das “abgeputzte” Fell nicht zu stark verklumpt und im Darmtrakt zu Problemen führt. Steht der Katze davon nichts zur Verfügung, steigt die Gefahr, dass es zu potentiell lebensbedrohlichen Darmkoliken oder Verschlüssen kommt. Was das Erbrechen von Schaum angeht, so sind in aller Regel Haare dabei, selbst wenn es nicht so aussieht. Es geht also vorrangig darum, die Anhäufung von zuviel Fell im Verdauungstrakt der Katze zu vermeiden. Deshalb sollten immer genug Möglichkeit vorhanden sein, Gras zu kauen. Bei Zimmerpflanzen immer darauf achten, dass sie nicht mit Chemikalien behandelt worden sind!

Ich wünsche ganz viel Spaß in der Pflanzenwelt und hoffe das ich weiter helfen konnte .

Eurer Kater Robby

Mein Katzengrassamen Shop

Softgras Samen 40 g 100 Cyperus Zumula Samen Katzengras Samen 4 Kg

Vielen Dank, für Ihren Besuch ...