Die Katzengras Samen (Avena sativa) 2 x 500 g reichen für ca. 40 Blumentöpfe und es ist billiger als das einfache, fertiges Katzengras. Die 8 x 500g Katzengras Samen (Avena sativa) = 100000* Samen reichen für ca. 160 Pflanztöpfe und ist billiger als Fertiggras. Unsere BIO Katzengras Samen (Triticum aestivum) 50 g sind ca. 900 Samen reichen für ca. 15 Pflanztöpfe a‘ 10 cm und ist billiger als fertiges Bio Katzengras. Die Bio Katzengras Softgras Samen 20g (Lolium perenne) sind hochkeimfähig und ergeben ein super weiches Katzengras. Die Katzengras Softgras Samen 40g (Lolium perenne) sind hochkeimfähig und ergeben ein super weiches Katzengras in ca. 20 Töpfe Das Katzengras (Cyperus Zumula) ist bei guter Pflege eine langlebige Pflanze und somit auch nachwachsend. Es erfreut sich daher über eine ... Die Cyperus Glaber Pflanze ist bei guter Pflege sehr und somit auch nachwachsend. Die Pflanze dient als Dekoration, jedoch mögen die Katzen das Zyperngras Glaber auch sehr gern, anknabbern erlaubt. Die Cyperus alternifolius Pflanze ist bei guter Pflege sehr und somit auch nachwachsend. Saatgut-Menge: 200 Stück. Die Pflanze dient als Dekoration, jedoch mögen die Katzen das Zyperngras Alternifolius auch sehr gern, anknabbern erlaubt. Die Katzenminze Samen ca. 250 Samen reichen für ca. 250 Pflanzen. Das reicht für ca. 10 Pflanztöpfe a‘ 10 cm. Die gemahlene Katzenminze in ein/unser Baumwollsäckchen geben, gut verschließen und schon kann die Katze unter Aufsicht spielen. Die Baldrianwurzel gemahlen ist ein hervorragender Lockstoff für Ihre Katze. Füllen Sie etwas Baldrian gemahlen in ein unser Baumwollsäckchen, verschließen Sie es gut und schon kann Ihre Katze spielen. Bitte aber nur unter Aufsicht. Die Baumwollsäckchen sind hervorragend für unser Baldrian gemahlen oder Katzenminze gemahlen. Einfach etwas Katzenminze oder Baldrian in unser Baumwollsäckchen einfüllen, gut zu verschließen und schon kann Ihre Katze unter Aussicht damit spielen. Ihre Katze wird ganz viel Freude haben. 
Das sind alle Artikel aus meinen Robbys Onlineshop, die Sie bestellen können. TOP-PREIS



Die Sphynx oder Sphinx, benannt nach der altägyptischen Sphinx, ist eine kanadische Katzenrasse, die durch Mutation entstanden ist. Viele Menschen halten diese Rasse für eine Qualzucht, doch sind diese Katzen auch in Freiheit lebensfähig und in der Lage, vollkommen allein für sich selbst zu sorgen.

Charakter und Aussehen

Die Sphynx ist eine haarlose Katze. Bei näherer Betrachtung erkennt man allerdings einen leichten Haarflaum, der den ganzen Körper bedeckt. Auch am Schwanz sind laut Rassestandard Haare erlaubt.

Sphynx-Katzen sind sehr anhänglich, fast schon aufdringlich und sehr intelligent. Bedingt durch ihre Haarlosigkeit scheint es, als würden diese Katzen eine höhere Körpertemperatur als andere Katzen haben. Dies ist jedoch nicht so. Durch das fehlende Fell wird die Körperwärme allerdings direkt über die Haut nach außen abgegeben, wodurch man beim Berühren der Tiere das Gefühl von starker Wärme hat. Da der durchschnittliche Energiebedarf einer Sphynx höher liegt, benötigen sie mehr Futter als andere Rassen. Durch das fehlende Fell ist die Sphynx jedoch empfindlicher für Sonnenstrahlung. Sie können durch ungeschützten Sonnenkontakt wie Menschen Hautkrebs bekommen und müssen speziell vor Sonne geschützt werden.

Ursprung

Schon aus dem Altertum existieren Berichte von haarlosen Katzen. Als bekannte Halter haarloser Katzen galten auch die Azteken. Das älteste Fotodokument stammt von etwa 1902 und zeigt ein Paar haarloser Katzen aus Mexiko.

Die Zuchtlinien der heutigen Sphynx-Katzen stammen allerdings von Katzen aus Kanada. Diese wurden dort seit 1966 aus einer natürlich mutierten Katze vom Menschen weitergezüchtet. Seit 1971 ist sie als eigene Rasse anerkannt.

Kritik

Tierschützer kritisieren, dass der Wunsch nach immer neuen Rasseattraktionen dazu führe, dass man auch Tiere weiter züchte, die unter natürlichen Bedingungen nicht lebensfähig wären. Sie bemängeln den möglichen Verlust der Tasthaare und einen gestörten Wärmehaushalt. Derzeit prüft die Bundesregierung, ob diese Rasse den sogenannten Qualzuchten zugeordnet werden muss.

Verwandte Rassen

Aus Russland kommen die Don-Sphynx. Bei diesen Katzen ist ein anderes Gen (das dominant vererbt wird) für die Haarlosigkeit verantwortlich.

Ebenfalls aus Russland stammt die Peterbald. Bei dieser Katzenrasse wurden Orientalen eingekreuzt, um den Typ zu verbessern.

Hawaianische Züchter züchten eine weitere Unterart der Sphynx-Katze, die Kohonna-Katze. Diese Katze verfügt nicht über ein einziges Haarfollikel.


Die Webseite vom Kater Robby 0