robbys-katzenwelt-onlineshop

Jasmin

Jasmin (Jasminum officinale)

 

Der Jasmin ist ein Ölbaumgewächs, welches ursprünglich aus China stammt. Diese Pflanze ist besonders deshalb so interessant, weil sie als freie Pflanze bereits in der kalten Jahreszeit gelbe Blüten trägt. Natürlich kann der schnellwachsende Kletterstrauch Jasmin aber auch zu anderen Jahreszeiten blühen.

 

Standort

Jasmin braucht sehr viel Licht. Dieser Lichtmenge wird man am besten gerecht, wenn man die Pflanze während der Sommermonate auf den Balkon bzw. auf die Terrasse stellt. Im Winter muss die Pflanze kühl gehalten werden. Hierbei sind Temperaturen im Bereich der 5 Grad Celsius als optimal anzusehen. Achten Sie darauf, dass die Pflanze auch währen der Winterzeit an einem hellen Ort steht. In den Sommermonaten sollte der Jasmin auf dem Balkon bzw. auf der Terrasse stehen.

 

Vermehrung

Zur Vermehrung der Jasmin verwendet man Kopfstecklinge. Hierfür gibt es gleich mehrere Zeitpunkte, die dafür infrage kommen. Geeignet sich dafür der Herbst und das Frühjahr. Im ersten Fall wird der Jasmin dann im Frühjahr blühen und im zweiten fall im Herbst.

 

Pflege

Damit die Pflanze so wächst, wie man es sich gerne vorstellt, sollte sie sehr häufig mit kalkfreiem Wasser gegossen werden. Zur weiteren Unterstützung ist es wichtig, dass die Pflanze zweimal im Monat zusätzlich gedüngt wird. Jasmin mag eine besonders hohe Luftfeuchtigkeit, weshalb die Pflanze regelmäßig mit Wasser besprüht werden sollte, wenn Sie diese als Zimmerpflanze verwenden. Die Pflanze kann im Frühjahr zurückgeschnitten werden, damit sie im nächsten Jahr wieder in ihren vollen Blüte erstrahlt. Achten Sie dabei darauf, dass Sie nur frische Triebe entfernen. Das Umtopfen erfolgt ebenfalls im Frühjahr.  

Quelle: wikipedia.org


Zurück zu ungiftige Zimmerpflanzen