robbys-katzenwelt-onlineshop

Für Katzenfreunde

Giftigkeit der Palmfarn (Cycas revoluta)
Alle Infos über die Giftigkeit dieser Pflanze erhalten Sie unter www.vetpharm.uzh.ch (verlinkt)


Für Pflanzenliebhaber

Palmfarn (Cycas revoluta)


Der Palmfarn (Cyca revoluta) ist ein aus Südostasien stammendes Palmengewächs. Bekannt ist diese Pflanze vor allem dafür, dass sie sehr langsam wächst. Es kann somit mehrere Jahrzehnte dauern, bis sich der klassisch beschuppte Stamm entwickelt. Obwohl der Palmfarn optisch einer Palme sehr ähnlich sieht, gehört er korrekterweise zu der Gruppe der Palmfarne.

Standort
Für die wärmeverwöhnte Pflanze, sollten Sie einen sehr hellen und sonnigen Standort wählen, welcher jedoch vor der direkten, prallen Sonneneinstrahlung geschützt ist. Der Ort an dem die Pflanze steht, sollte zudem über genügend Frischluft verfügen. In den kalten Wintermonaten ist die Pflanze etwas kühler bei Temperaturen knapp über 15 Grad Celsius zu halten.

Vermehrung
So langsam wie die Pflanze wächst, ist auch die Dauer, welche die Vermehrung beansprucht.
 
In Frage kommt hierbei die Vermehrung über Samen. Dazu müssen Sie die Pflanzensamen zunächst einen Tag lang in Wasser einweichen. Damit die Samen wirklich zum gewünschten Ziel führen, muss eine hohe Bodenwärme im Bereich der 30 Grad Celsius garantiert werden. Eine solch hohe Temperatur lässt sich durch Pflanzenmatten aus dem Handel erreichen. Bis zur Keimbildung kann es mehrere Monate dauern.

Pflege
Die Pflanzenerde ist stets leicht feucht zu halten. Staunässe verträgt die Pflanze überhaupt nicht, weshalb hierbei Vorsicht geboten ist. Damit die Pflanze frei amten kann, sollten die Blätter regelmäßig mit einem feuchten Lappen entstaubt werden. Gedüngt wird nur den Sommer über und dies sehr sparsam. Alle drei Jahre muss die Pflanze umgetopft werden.